In Interview, PR Teleskopfirma

Interview zum Bauvorhaben
Eppensteiner, Ransburg, Chronopoulos GbR in Parsdorf

Sich selbst auch zu hinterfragen, stellt einen wesentlichen Faktor für die Verbesserung der eigenen Leistung und dem damit verbundenen Fortschritt dar.
Aus diesem Grund befragen wir Bauherren nach ihren persönlichen Eindrücken, ihrer Zufriedenheit, evtl. (auch kritischen) Anmerkungen und Anregungen.

Im nachstehenden Interview wird das BV Eppensteiner, Ransburg, Chronopoulos GbR im Gewerbegebiet Parsdorf behandelt.

Bei dem Bauvorhaben handelt es sich um ein neues Betriebsgebäude zur Nutzung durch die Teleskop-Service Ransburg GmbH, einem Unternehmen, das sich mit dem Vertrieb von Teleskopen, Ferngläsern, Spektiven und Zubehör namhafter Hersteller, wie Celestron, Meade, Skywatcher, Leica, Swarovsky sowie der Eigenmarke TS Optics beschäftigt.
Zur Zielgruppe zählen vornehmlich Hobbyastronomen, Astrofotografen, Naturbeobachter und Jäger.

-> Teleskop Service GmbH bei Facebook.

Der Baukörper besteht aus einer 3-geschossigen Lagerhalle mit vorgebautem, ebenfalls 3-geschossigem und unterkellertem Verwaltungsbau mit Ausstellungsräumen und Werkstattbereichen.

Die Bauherrschaft legte besonderen Wert auf möglichst angenehme Arbeitsbedingungen und einer entsprechend hochwertigen Ausstattung für die Mitarbeiter.

So stehen im großzügig angelegten Aufenthaltsraum eine hervorragend ausgestattete Küche mit Kochinsel, Pizzaofen, Lavagrill sowie eine angrenzende, schön gelegene Loggia zur Verfügung. Das Highlight stellt aber sicherlich die fast 300 m² große Dachterrasse dar, welche bei schönem Wetter einen unvergleichlichen Panoramaausblick liefert. Hier können Mitarbeiter ihre Pause verbringen, Firmenfeiern stattfinden oder mit Kunden Teleskope ausprobiert werden.

-> zum Bauprojekt – TS Optics im Gewerbegebiet Parsdorf bei München

Für das Interview stand uns freundlicherweise Tino Chronopoulos als einer der drei Bauherren zur Verfügung.

hoch3

Zunächst einmal herzlichen Dank, dass Sie sich bereit erklärt haben, unsere Fragen zu beantworten.

Die Teleskop Service Ransburg GmbH hat sich seit ihrer Gründung vor mittlerweile über 15 Jahren ständig weiterentwickelt und expandiert. Von den Anfängen in einer 2-Zimmerwohnung über diverse Mietobjekte wurde der Platzbedarf immer größer.
Was waren für Sie letztendlich die ausschlaggebenden Gründe, sich für einen Neubau und gegen eine weitere Anmietung zu entscheiden? Welche Erwartungen stellten Sie an das Bauvorhaben?

ERC GbR

Für einen Neubau sprach hauptsächlich, dass das Objekt genau unseren Anforderungen entsprechen würde. Eine Anmietung ist immer ein Kompromiss. Unsere Erwartung war, endlich Räumlichkeiten zu haben, die allen unseren Anforderungen entsprechen. Showroom, Ladengeschäft, Büros und ausreichend Lagerfläche.

hoch3

Ein Bauvorhaben in dieser Größenordnung zu realisieren, ist sicherlich keine einfache Entscheidung.
Welche Bedenken hatten Sie zu Beginn und inwieweit konnten wir dazu beitragen, diese Bedenken auszuräumen?

ERC GbR

Sicherlich ist der Bau eines solchen Gebäudes mit Risiken verbunden. Dazu gehören zum einen die finanziellen Risiken zum anderen auch die Risiken der Bauausführung (z.B. werden die Arbeiten fachgerecht ausgeführt, halten sich die Firmen an die Vorgaben, gibt es vielleicht sogar Pfusch am Bau…?)
Durch Gespräche mit Ihnen und Ihren Partnerfirmen konnten diese Bedenken größtenteils eliminiert werden. Ein kleines Restrisiko bleibt leider immer.

hoch3

Die ersten Konzepte zum Neubauvorhaben wurden von Ihnen mit einem befreundeten Architekten erarbeitet, ehe Sie sich dann nach einem Partner für die Planung und Ausführung des Objektes umsahen.

Wie kamen Sie dabei auf die hoch3 Gewerbebau? Wie war Ihr erster Eindruck?

ERC GbR

Die hoch3 Gewerbebau wurde uns empfohlen. Da sie in dem Baugebiet schon tätig war, konnten wir uns auch ein Bild davon machen, wie die Bauwerke aussehen können und wie gearbeitet wird.
Unser erster Eindruck von der hoch3 selbst war sehr positiv. Wir wurden freundlich empfangen und sehr kompetent beraten. Uns wurden Vor- und Nachteile unserer Pläne benannt und wir konnten zusammen ein neues Konzept entwickeln.

hoch3

Das erste Gespräch mit den drei Bauherren und dem befreundeten Architekten war nicht nur sehr angenehm, sondern auch konstruktiv. Man hatte von Anfang an den Eindruck, dass die „Chemie“ stimmte.

Wie bewerten Sie das erste Gespräch? Konnten wir Ihre Erwartungen erfüllen?

ERC GbR

Für uns war das Gespräch auch sehr angenehm. Wir fühlten uns von Anfang an gut aufgehoben. Sonst hätten wir bestimmt von einer Zusammenarbeit abgesehen.

hoch3

Ihre Entscheidung, von Beginn an einen befreundeten Architekten als Ratgeber einzuschalten, erwies sich als goldrichtig. Die ersten Konzepte waren durchdacht und machten es uns leicht, das Projekt weiter zu entwickeln. Im Anschluss an unseren ersten Termin erhielten Sie innerhalb weniger Tage eine detaillierte Kostenschätzung und einige Visualisierungen zum geplanten Bauvorhaben.

Waren diese Visualisierungen noch einmal ein wichtiger Schritt und eine Entscheidungshilfe?

ERC GbR

Auf jedem Fall. Endlich konnten wir uns genau vorstellen, wie das Gebäude nach der Fertigstellung aussehen würde. Das hat uns die Entscheidung wesentlich leichter gemacht.

hoch3

Nach erfolgreich abgeschlossener Planungsphase ging es im nächsten Schritt um die eigentliche Bauausführung. Wir hatten Ihnen hierbei geraten, zunächst den Rohbau bzw. die Gebäudehülle zum Pauschalpreis zu beauftragen und dann in einem nächsten Schritt den weiteren Innenausbau mit einer Abrechnung nach tatsächlich verbauten Massen und Qualitäten zu beauftragen.

Sinn und Zweck dieser Vorgehensweise war ja, die erforderlichen Entscheidungen zu Materialien und Ausführungsqualitäten im Zuge des Innenausbaus erst dann treffen zu müssen, wenn an der Baustelle bereits Räumlichkeiten und Größenverhältnisse sichtbar wurden.

Hatten Sie Bedenken vor diesem Schritt? Wie würden Sie diese Vorgehensweise im Nachhinein bewerten?

ERC GbR

Nein, wir hatten keine Bedenken. Wir haben uns da ganz auf Ihren Rat und Ihre Erfahrung verlassen. Und, es hat sich als richtig herausgestellt. So hatten wir die Chance, uns bei vielen Sachen kurzfristig zu entscheiden oder sogar umzuentscheiden.

hoch3

Für die Realisierung des Objektes wurde hoch3 von Ihnen als Generalunternehmer beauftragt. Lediglich die haustechnischen Gewerke, sowie Erd- und Entwässerungsarbeiten inklusive Außenanlagen wurden auf Ihren Wunsch bauseits vergeben.

hoch3 Gewerbebau kümmerte sich dabei um die Koordination der einzelnen Gewerke und Schnittstellen.
Inwieweit konnten wir hierbei zu Ihrer Entlastung beitragen – schließlich hatten Sie ja Ihr Tagesgeschäft zu betreuen?

Bestimmte Punkte wurden von uns vorbereitet und zur Entscheidung durch Sie vorgelegt.
War diese Vorbereitung eine Hilfe? Sollten wir etwas besser machen?

ERC GbR

Es hat uns sehr geholfen. Sie haben uns bei vielen Sachen die Entscheidung leicht gemacht. Besonders Sachen, von denen wir alle keine Ahnung haben, konnten nur durch Sie problemlos und vor allem richtig durchgeführt werden. Die Koordination der Firmen wäre für uns, ohne Ihre Hilfe, nicht möglich gewesen.
Wir denken, Sie haben da alles genau richtig gemacht.

hoch3

Im Zuge der Projektentwicklung und -abwicklung ergeben sich unterschiedliche Phasen und Sichtweisen.
Haben Sie hier besondere Erinnerungen und welche Zeitpunkte waren für Sie im Nachhinein gesehen besonders wichtig oder bemerkenswert?

ERC GbR

Ein besonderer Moment für uns war, als die Bodenplatte gegossen wurde.
Da konnten wir uns endlich eine reale Vorstellung machen, wie groß das Objekt tatsächlich sein wird. Der nächste besondere Moment war dann, als der Rohbau stand und wir schon durch das ganze Gebäude laufen konnten.

hoch3

Eine Besonderheit bei Ihrem Bauvorhaben stellte die das Grundstück kreuzende Materialleitung (Pipeline) der OMV sowie die daneben angeordnete Hochdruckgasleitung der Stadtwerke München dar.
Hier mussten Sie vertraglich gegenüber den Versorgungsträgern Verpflichtungen eingehen.
Nicht nur im Zuge der Planung, sondern vor allem während der Bauausführung war äußerste Sorgfalt geboten. Die Baustelle wurde ja mehrfach wöchentlich vom Hubschrauber angeflogen und aus der Luft überwacht.

Wie groß waren hier Ihre Bedenken? Hatten Sie den Eindruck, dass wir diese Verpflichtungen ernst nehmen?

ERC GbR

Die OMV Leitung war in der Tat eine große Hürde bei dem Bauvorhaben. Oft hatten wir das Gefühl, dass deswegen alles scheitern würde. Aber wir haben gemerkt, dass Sie und die beteiligten Baufirmen sich exakt an die Vorgaben der OMV gehalten haben, und somit verlief das Ganze schon ein wenig unkomplizierter.

hoch3

Der Wohlfühlfaktor im neuen Gebäude sollte nicht zu kurz kommen.

Wie wurde das neue Gebäude von Ihren Mitarbeitern aufgenommen und wie wohl fühlen Sie sich?

ERC GbR

Wir selber fühlen uns in dem Gebäude sehr wohl. Auch die meisten unserer Mitarbeiter schätzen den Komfort und die Möglichkeiten, die wir ihnen mit dem neuen Gebäude bieten.
Wie immer, kann man leider nicht allen alles recht machen. Ein paar Mitarbeiter hätten lieber einiges anders, aber darüber kann man hinwegsehen.

hoch3

In den von Ihnen vorher angemieteten Räumlichkeiten war oft das Thema Überhitzung im Sommer ein Problem. Mit effizienter Fassaden- und Dachdämmung, guten Sonnenschutzanlagen in Kombination mit der Gebäudetechnik wurde ein Konzept erstellt, das diesen Umstand deutlich verbessern sollte.

Haben sich diese Erwartungen erfüllt? Wie oft nutzen Sie die Möglichkeit der Klimatisierung?

ERC GbR

Die Klimatisierung wird sehr häufig genutzt. Natürlich wärmen sich die Büros durch die großzügigen Glasfronten stark auf. Da ist die Klimaanlage dann schon sehr angenehm.

hoch3

Wichtig für die Funktionalität des neuen Gebäudes waren kurze Wege für die betriebsinternen Abläufe.
Inwiefern konnte diese gemäß Ihren Vorstellungen umgesetzt werden und wo sehen Sie evtl. aus heutiger Sicht baulichen Optimierungsbedarf?

ERC GbR

Im Großen und Ganzen passt alles so, wie wir uns das vorgestellt hatten. Natürlich gibt es immer ein paar Kleinigkeiten, die man im Nachhinein anders gemacht hätte. Aber es sind wirklich Kleinigkeiten die nicht sehr ins Gewicht fallen und die Abläufe auch nicht wirklich stören.

hoch3

Auf Empfehlung von hoch3 Gewerbebau wurden auch einige Punkte optimiert. So zum Beispiel das seitliche Schließen der Loggia (Windschutz).

Fühlten Sie sich während der Planung und der anschließenden Bauzeit gut beraten? Was würden Sie heute anders machen?

ERC GbR

Ich glaube, wir würden nur eine Sache anders machen: wir würden GLEICH zu hoch3 gehen.

hoch3

Soweit wir uns erinnern, standen Sie anfangs der von den Behörden vorgeschriebenen Dachbegrünung durchaus skeptisch gegenüber.

Wie sehen Sie das im Nachhinein? Würden Sie uns zustimmen, dass die Dachbegrünung eine echte Aufwertung des Gebäudes darstellt?

ERC GbR

Ja, die Dachbegrünung ist auf jeden Fall eine Aufwertung für das Gebäude. Wir konnten uns einfach vorher kein wirkliches Bild machen, wie es aussehen würde.

hoch3

Im selben Zeitraum der Realisierung Ihres Bauvorhabens entstanden unter der Federführung von hoch3 im Gewerbegebiet Parsdorf drei weitere Objekte.
Hierbei entstand auch der Grundgedanke einer Zusammenführung von Bauherren mit Handwerkern und Nachunternehmern zum gegenseitigen Austausch im gemütlichen Rahmen. Dieser zweimal jährlich stattfindende Termin hat sich in kürzester Zeit zu einer gern besuchten Veranstaltung etabliert.

Wie stehen Sie zu diesen Treffen und wäre diese Veranstaltung im Vorhinein auch bei Ihnen auf Interesse als potenzieller Bauherr gestoßen?

ERC GbR

Wir freuen uns jedes Mal auf diese Treffen. So kann man Erfahrungen austauschen und den einen oder anderen netten Kontakt knüpfen. Auf jeden Fall sind die Treffen immer eine tolle Gelegenheit, das Team von hoch3 wieder zu treffen und mit ihnen einen tollen Abend zu verbringen.

hoch3

Gemäß Ihrer persönlichen Erfahrungen, was würden Sie neuen Bauherren, aber auch hoch3 für die Zukunft mitgeben?

ERC GbR

hoch3 empfehlen wir, einfach so weiterzumachen. Und neuen Bauherren würden wir auf jeden Fall empfehlen, auf die Ideen und die Erfahrung von hoch3 zu vertrauen. Die wissen, was sie tun.

hoch3

Langsam kommen wir zum Ende.

Mit welchen Schlagworten würden Sie die Zusammenarbeit mit hoch3 Gewerbebau bewerten? Was sollten wir beibehalten? Was können wir noch verbessern?

ERC GbR

Nett, kompetent, hilfsbereit, flott, zuvorkommend. Bleibt einfach wie Ihr seid!
Wir sind mit dem Bauvorhaben in jeder Hinsicht äußerst zufrieden.

hoch3

Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals, dass Sie sich die Zeit genommen haben und Ihre Erfahrungen konstruktiv mit uns sowie den Lesern teilen.
Natürlich freuen wir uns über die positive Resonanz und das Lob – auch uns hat es einfach Spaß gemacht, das Objekt gemeinsam mit Ihnen zu realisieren!
Wir wünschen noch viel Freude und Geschäftserfolg im neuen Betriebsgebäude.

Interview zum Bauvorhaben Eppensteiner, Ransburg, Chronopoulos GbR in Parsdorf
Bauprojekt - Eppensteiner, Ransburg, Chronopoulos GbR in Parsdorf

Lesen Sie weitere interessante Presseberichte: